10

Aug

Webdesign vs. OneScrollPage

OneScrollPage, Homepage-Baukästen oder Website-Baukästen liegen immer mehr im Trend und werden stark beworben. Viele Privatpersonen und Kleinunternehmen setzen auf solche Lösungen. Die Gründe hierfür liegen meistens am Budget. Doch sind Baukastensysteme und Scroll-Seiten wirklich günstiger und genauso gut wie klassische Websites die von erfahrenen Webdesignern und Webentwicklern erstellt werden?

In unserer neuen Artikelserie möchten wir diese Systeme etwas genauer unter die Lupe nehmen und ihre Vor- und Nachteile näher beleuchten.

OneScrollPage, WAS IST DAS?

Eine OneScrollPage ist eine kleine Website, welche aus einer grafischen Oberfläche und meistens drei bis zehn statischen Seiten besteht. Auf diesen Seiten befinden sich allgemeine Informationen wie Öffnungszeiten, Infoseiten und ein Impressum.

WAS KOSTET EINE OneScrollPage?

Viele Anbieter locken Kunden mit gratis OneScrollPages. Bei näherer Betrachtung fällt aber auf, dass dieses vermeintliche Gratisangebot meistens durch Werbung finanziert wird, welche auf der Website untergebracht ist. Viele weitere Anbieter verlangen, je nach Anzahl der statischen Seiten zwischen 1,99€ und 9,99€ im Monat.

SIND OneScrollPage SINNVOLL?

Den meisten Käufern geht es um den vermeintlich günstigen Preis. Summiert man die Kosten liegt man irgendwo bei ca. 25€ bis 100€ im Jahr. Bei einer guten Website kommt es aber noch auf viele weitere Zutaten an, die meist nicht beachtet werden.

Ein individuelles Design und ein roter Faden, welcher sich durch die ganze Website zieht, ist meistens nicht gegeben. Diese Systeme setzen auf Massenabfertigung mit vorgegebenen Designs aus denen die Kunden wählen können. Das Design passt sich also nicht dem Kunden an, wie es bei professionellem Webdesign der Fall ist, sondern der Kunde muss sich dem Design anpassen und nehmen was es gibt. Weiterhin wird  oft vergessen, dass ein großer Teil des Webdesigns die Platzierung und Anordnung von Inhalten ist. Wer Inhalte sorgfältig und durchdacht platzieren möchte benötigt viel Zeit und Geduld. Diesen Arbeitsschritt müssen Sie bei solchen gratis Websites selbst erledigen. Gutes Webdesign zeichnet sich durch Beratung, Konzeption und Erfahrung aus.

Ein weiteres Thema ist die Suchmaschinenoptimierung. Viele Anbieter locken mit Angeboten wie „Integrierte SEO-Funktion“ oder „Erweitern Sie Ihren Bekanntheitsgrad durch unser SEO Angebot“. An dieser Stelle muss man vorsichtig sein, denn bei OneScrollPage pflegen Sie als Kunde den Inhalt selbst. Eine Optimierung des Inhaltes, wie z.B. der Texte oder Bilder, findet also nicht durch den Anbieter statt. Die SEO Dienstleistung die von diesen Anbietern erbracht wird beschränkt sich meistens auf die Technik. Technische Suchmaschinenoptimierung ist aber nur ein kleiner Teil einer guten SEO Strategie. Viel wichtiger ist das finden von Keywords, das Linkbuilding und natürlich auch das Social-Media-Marketing. All diese Dienste werden Ihnen nur von Internetagenturen oder SEO Agenturen angeboten.

EIGNEN SICH SOLCHE SYSTEME FÜR DEN EINSATZ?

Privatpersonen die nur ein paar Informationen über sich Ins Internet stellen möchten können auf solche Systeme zurückgreifen. Es gibt jedoch auch viele Alternativen die preislich im selben Bereich liegen und flexibler sind. Beispielsweise gibt es genügend Blog-Systeme, welche gratis sind und denselben Zweck erfüllen. Für Unternehmen und Vereine sind solche OneScrollPage gänzlich ungeeignet. Sie bieten nicht die nötige Flexibilität und Individualität. Webdesign und Webentwicklung zeichnet sich durch eine ausführliche Analyse, Beratung und eine durchdachte Strategie aus.